1 Jahr NRW-Koalition: Wir arbeiten an der Zukunft von Nordrhein-Westfalen

29.06.2018

Die Landesregierung der NRW-Koalition ist nun seit einem Jahr im Amt. Seitdem arbeitet sie jeden Tag konsequent daran, unser Land wieder nach vorne zu bringen. In ihrem ersten Jahr hat die Landesregierung bereits wichtige Maßnahmen umgesetzt oder auf den Weg gebracht – vor allem bei den Themen, bei denen die Herausforderungen besonders groß sind und deren Entwicklung entscheidend für die Zukunft von Nordrhein-Westfalen sein wird. Das gilt vor allem für Wirtschaft und Mobilität, Sicherheit und Bildung.

Ein Jahr ist nicht viel Zeit. Nicht alles lässt sich sofort zum Besseren wenden. Aber in einem Jahr lässt sich die Richtung vorgeben, in die unser Land gehen soll. Und das haben wir getan. Punkt für Punkt haben wir die wichtigsten Herausforderungen umgehend angepackt – entschlossen und zielorientiert.

Lutz Lienenkämper hat als Minister der Finanzen den ersten Landeshaushalt seit dem Jahr 1973 ohne neue Schulden vorgelegt - schon zwei Jahre früher als von der Schuldenbremse gefordert. Und die Landesregierung gibt ihr klares Bekenntnis ab, über die gesamte Legislaturperiode keine neuen Schulden aufzunehmen. Konsolidieren, modernisieren, investieren – so lautet ihr Dreiklang für eine solide, nachhaltige und generationengerechte Haushalts- und Finanzpolitik.

In einer Broschüre legt die NRW-Koalition ihre Arbeitsbilanz im ersten Jahr seit dem Regierungsantritt Ende Juni 2017 vor. Nach einem Jahr lässt sich sagen: Es hat sich was getan in Nordrhein-Westfalen. Aber das ist noch kein Grund zum Jubeln. Sondern zum Weitermachen. Um die großen Potenziale, die unser Land bietet, auch voll auszuschöpfen.