Erste Planungen für den Ausbau am Autobahnkreuz Kaarst beginnen 2019

05.02.2019

Das NRW-Verkehrsministerium hat die Projekte veröffentlicht, die im Rahmen des Masterplans Bundesfernstraßen in diesem Jahr angegangen und weitergeplant werden. Hierunter fällt unter anderem auch die Vorentwurfsplanung für den Ausbau des Autobahnkreuzes Kaarst an der A52/57. Sie soll im zweiten Halbjahr aufgenommen werden.

Insgesamt umfasst der Bedarfsplan für NRW mehr als 200 Projekte auf Autobahnen und Bundesstraßen mit einem Gesamtvolumen von rund 20 Milliarden Euro. Das Land selbst ist in der Auftragsverwaltung für die Umsetzung zuständig. Die NRW-Koalition investiert deshalb massiv in den Ausbau der Planungs- und Genehmigungskapazitäten und hat mit dem Haushalt 2018 50 neue Stellen für Planer bei Straßen.NRW geschaffen, mit dem Haushalt 2019 wird der Landesbetrieb nochmals um weitere 52 Stellen aufgestockt.

Wir wissen, wie wichtig die Mobilität vor Ort ist und arbeiten die Projekte konsequent ab. Nach jahrelangem Stillstand unter Rot-Grün kommt jetzt durch die Arbeit der NRW-Koalition wieder Bewegung in den Bau und Ausbau von Bundesfernstraßen.

Der große Investitionsstau bedarf einer Priorisierung der Maßnahmen. Projekte, die am dringendsten benötigt werden, werden zuerst angegangen. Der im letzten Jahr von der Landesregierung eingefürte Masterplan Bundesfernstraßen ist hierzu ein wichtiger Baustein für transparentes und organisiertes Planen und Bauen in Nordrhein-Westfalen.