"Gemeinsam klappt's": Jungen Flüchtlingen helfen, ihre Chancen zu nutzen

09.09.2019

Im Rhein-Kreis Neuss fördert das Land jetzt drei Stellen für die Beschäftigung sogenannter Teilhalbemanagerinnen und Teilhabemanager. Denn: Gelungene Integration braucht immer Menschen, die anderen die Hand zur Hilfe reichen. Daher ist es erfreulich, dass sich auch der Rhein-Kreis Neuss erfolgreich beim Land für die Initiative "Gemeinsam klappt’s" beworben hat. Mit dieser Förderung kann die Integration in unserer Heimat wieder einen guten Schritt vorangebracht werden.

Das Angebot des Teilhabemanagements ist Hilfe zur Selbsthilfe und richtet sich an junge volljährige Geflüchtete, die dabei unterstützt werden sollen, ihre Perspektiven hier in Nordrhein-Westfalen zu erkennen und auch zu nutzen. Das bietet für die jungen Menschen die Chance auf Teilhabe und ebnet den Weg in Qualifizierung, Ausbildung und Beschäftigung.

Zur Berechnung der Stelleneinrichtung wurde die Zahl der Flüchtlinge im Alter von 18 bis 27 Jahre herangezogen. Pro 100 geduldeter Flüchtlinge in diesem Alter in der jeweiligen Kommune wird eine Stelle gefördert. Kreisfreie Städte, Kreise und kreisangehörige Städte und Gemeinden mit einer geschäftsführenden Stelle erhalten zur Umsetzung des Teilhabemanagements jedoch mindestens eine halbe Stelle. Anträge sind weiterhin möglich und können im Internet gestellt.