Land fördert Weiterentwicklung der Stadtmitte Kaarst

17.07.2019

Gute Nachrichten für die Kommunen in Nordrhein-Westfalen: Das Ministerium für Heimat und Kommunales hat jetzt die Förderprojekte aus der Städtebauförderung und dem Investitionspaket "Soziale Integration im Quartier" veröffentlicht.

Für mehr als 300 Vorhaben stehen rund 466,5 Millionen Euro zur Verfügung. Hiervon erhält die Stadt Kaarst in diesem Jahr rund 60.000 Euro. Das Geld ist für die Vorbereitung eines Lichtkonzepts und die Weiterentwicklung des Stadtparks im Rahmen des Integrierten Stadtentwicklungskonzepts für die Kaarster Stadtmitte sowie begleitende Öffentlichkeitsarbeit und Bürgerbeteiligung bestimmt.

Hierzu erklärt der Landtagsabgeordnete für Kaarst, Lutz Lienenkämper: "Mit dem Fördergeld aus der Städtebauförderung können Ideen und Maßnahmen zur zukunftsfesten Gestaltung unserer Heimat umgesetzt werden. So wird Zukunft gebaut. Ich freue mich sehr, dass mit den zur Verfügung gestellten Mitteln die Weiterentwicklung der Stadtmitte Kaarst weiter vorangetrieben werden kann."

An der Finanzierung der Städtebauförderung und des Investitionspakts "Soziale Integration im Quartier"“ beteiligen sich die Europäische Union mit rund 78,7 Millionen Euro, der Bund mit rund 191 Millionen Euro und das Land Nordrhein-Westfalen mit 196,8 Millionen Euro. Die kommunalen Eigenanteile belaufen sich insgesamt auf rund 140 Millionen Euro. Damit können 302 Projekte mit zuwendungsfähigen Ausgaben in Höhe von insgesamt 606,5 Millionen Euro umgesetzt werden.