"Moderne Sportstätte 2022": Eine einzigartige Förderung für unser Land NRW

30.10.2018

Die Landesregierung hat jetzt das Sportstättenförderprogramm "Moderne Sportstätte 2022" in Höhe von 300 Millionen Euro vorgestellt. So eine hohe Förderung für den Sport hat es in Nordrhein-Westfalen bislang noch nicht gegeben. Die veranschlagte Fördersumme ist dabei noch höher ausgefallen als vorher im Koalitionsvertrag festgelegt wurde. Damit stärkt die NRW-Koalition weiterhin unser Land als Sportland Nummer 1.

Nachdem in den vergangenen Legislaturperioden die Investitionen in die Sportstätten gestockt haben, hat die nordrhein-westfälische Landesregierung nun ein deutliches Zeichen gesetzt. Mit den Fördergeldern sollen unter anderem nachhaltige Modernisierungen, Sanierungen sowie der Umbau oder Ersatzneubau von Sportstätten und Sportanlagen finanziert werden. Damit haben  Sportvereine nun die Möglichkeit eine moderne und bedarfsgerechte Sportstätteninfrastruktur anzubieten. Denn nur wenn die Vereine ihre Sportstätten auf den neuesten Stand bringen können, sind sie auch in der Lage, ihre vielfältigen und wichtigen Aufgaben in unserer Gesellschaft noch besser wahrzunehmen.

Das Sportstättenförderprogramm "Moderne Sportstätte 2022" läuft von 2019 bis 2022. Vom gesamten Fördervolumen werden zunächst 30 Millionen Euro für das Jahr 2019 veranschlagt, die weiteren 270 Millionen als Verpflichtungsermächtigung bis 2022. Die Details des Förderprogramms werden in den nächsten Monaten in enger Absprache mit dem Landessportbund NRW abgestimmt, um so eine Förderrichtlinie zu erarbeiten.